Talentschule des Sports - Handball

02.05.2022, geschrieben von: Emma und Linus, Chefredakteur\innen von IRREGULäR, der Online-Schüler\innenzeitung der KGS Rastede
Tags: Sport

Auszeichnung der KGS Rastede als "Talentschule des Sports" im Bereich Handball

 

- ein Bericht von Emma und Linus, Chefredakteur\innen von IRREGULäR, der Online-Schüler\innenzeitung der KGS Rastede -


Das Land Niedersachsen zeichnet Schulen, die sportliche Talente besonders fördern, mit dem Zertifikat "Talentschule des Sports" aus. Die KGS Rastede hatte sich mit ihrem Konzept für die Talentförderung im Handball für dieses Zertifikat beworben. Am Mittwoch, den 27. April 2022, war es nun soweit: Unsere Schulleiterin Frau Berger sowie die Leiterin des Fachbereichs Sport Frau Müller-Pulsfort und Frau Brötje vom VfL Rastede durften das Zertifikat gemeinsam entgegennehmen. Überreicht wurde die Auszeichnung von Frau Schubert, Fachberaterin für Sport.

Eigentlich sollte die Übergabe des Zertifikats groß mit der ganzen Schule gefeiert werden, aber wegen der Corona-Pandemie gab es stattdessen leider nur eine ganz kleine Veranstaltung in der Aula. Trotzdem kamen sogar der Dezernent Herr Heinrich von der Landesschulbehörde und der Bürgermeister Herr Krause, um zu gratulieren. Aber eine kleine Runde von acht Erwachsenen, die sich ganz ohne Publikum gegenseitig Grußworte vorlesen und Reden halten - das wäre vermutlich etwas seltsam geworden. Deshalb waren auch fünf Redakteur\innen der Schüler\innenzeitung für euch vor Ort.

Los ging es mit der Begrüßung durch Frau Berger. Sie freute sich besonders über die Talentförderung im Handball, denn sie hatte als Schülerin selbst in der Abwehr gespielt und im Tor gestanden. Später war sie eine "Handballmutter" und feuerte ihre Söhne beim Spielen an. Frau Berger findet es gut, dass beim Handball die Mannschaftsleistung im Vordergrund steht: "Mit Einzelkämpfern lässt sich kein Spiel gewinnen."

Frau Müller-Pulsfort stellte anschließend die Arbeit des Fachbereichs Sport vor. Sie erzählte auch, dass es bei uns an der Schule häufig Schüler\innen gibt, die erfolgreich Leistungssport machen. Davon haben die Sportlehrkräfte bisher aber eher zufällig erfahren. Herr Brötje berichtete, welche Maßnahmen zur Talentförderung nun an der KGS geplant sind. Zum Beispiel wurde eine digitale Tabelle erstellt, in die Talente eingetragen werden können. Alle Sportlehrkräfte haben darauf Zugriff und können Schüler\innen gezielt ansprechen, um sie für den Sport im Verein oder für die Teilnahme an Wettbewerben zu begeistern. Außerdem ist geplant, dass Spielerinnen des Handballbundesligavereins VfL Oldenburg (Damen) mit den Schüler\*innen der Handball-Schulmannschaft Trainingseinheiten durchführen. Herr Brötje und Frau Müller-Pulsfort finden es auch wichtig, dass Talente, die schon vorhanden sind, in Zukunft noch besser gewürdigt werden.

Frau Brötje vom VfL Rastede berichtete über die Kooperation des Vereins mit der KGS. Die Zusammenarbeit mit Vereinen aus Rastede und der Umgebung ist nämlich ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts zur Talentförderung an der KGS.

Der Bürgermeister Herr Krause gratulierte der Schule zur Auszeichnung: "Das ist etwas Besonderes." Er berichtete, dass die Gemeinde Rastede viel Geld in Sportanlagen investiert. Es zeige sich daraus, dass Sport eine große Bedeutung für Rastede hat. Herr Krause wünscht sich, dass Sportlehrkräfte junge Talente ansprechen: "Hey, da bist du gut - mach was draus!"

Auch die Fachberaterin für Sport namens Frau Schubert betonte nochmal, wie wichtig die Förderung der einzelnen Talente ist. Denn "Talent ist nichts statisches, es entwickelt sich." Sie übergab die Urkunde und finanzielle Unterstützung im Wert von 100 Euro.


Einblick in die praktische Arbeit im Handball bekamen wir anschließend in unserer Sporthalle beim Training der Handball-Schulmannschaft. Alle Redakteur\innen der Schüler\innenzeitung waren begeistert, wie profimäßig unsere Schulmannschaft dort spielte. Deshalb sind wir auch der Meinung, dass die Arbeit der Schüler\*innen und ihres Trainers Herr Zange unbedingt besser gewürdigt werden sollte. Vor drei Jahren waren sie nämlich sogar im Landesentscheid für Jugend trainiert für Olympia. Aber diesen tollen Erfolg haben in der Schule nur wenige mitbekommen. In unserer zweite Ausgaben von IRREGULäR, die im Juni herauskommen soll, werden wir daher noch ausführlicher über dieses Thema berichten.

Wir bedanken uns bei unseren Kolleg*innen Mia, Lene und Simon von der Redaktion "Feldbreite spezial", die während der Veranstaltung fleißig Notizen und Fotos gemacht haben, um uns zu unterstützen. Es ist nämlich gar nicht so einfach, alles mitzukriegen und aufzuschreiben. Aber es war sehr interessant, Frau Berger, den Bürgermeister und andere wichtige Menschen zu treffen. Und wir haben herausgefunden, dass es bei Veranstaltungen für die Presse Kekse und Getränke gibt. Text einfügen

Frau Berger, Fachberaterin Sport Frau Schubert, Fachbereichsleiterin Sport Frau Müller-Pulsfort und Frau Brötje vom VfL Rastede
Nur in kleiner Runde durfte der Pandemie wegen die Auszeichnung in Anwesenheit des Bürgermeisters Herrn Krause sowie der Dezernenten Herrn Heinrich und Herrn Kliegelhöfer überreicht werden.
Die Handballtalente führten unter der Leitung von Handballtrainer Herrn Zange eine Trainingseinheit vor.